Chronik

 


Nach der Gründung der Röllizunft im Jahre 1933 durch den Siebner Otto Gentsch haben sich die Aktivitäten und die verschiedenen Anlässe immer wieder verändert.
Die hauptsächlichen Beweggründe waren immer, die Formen der Siebner Fasnacht zu erhalten und Neu aufleben zu lassen. Es wurden immer wieder neue Ideen geboren und neue Aktivitäten entfaltet.

 


• Es begann mit dem ersten Röllifest, einem Fasnachtsumzug am Dienstag, 28. Februar 1933.
• Am Dienstag, 13. Februar 1934 folgte bereits das zweite Röllifest mit einem weiteren Fasnachtsumzug.
• Am Dienstag, 25. Februar 1936 wurde ein weiterer Fasnachtsumzug mit einer stattlichen Anzahl Fasnachtswagen durchgeführt.
• Am Montag 8. Februar 1937 fand die sogenannte Radiofasnacht mit einem Umzug und der Wurst- und Brotverteilung statt.
• Am Dienstag 1. März 1938 wurde bereits das dritte Röllifest mit einer grossen Anzahl Röllis durchgeführt.
• Am Dienstag, 5. März 1946 war bereits das vierte Röllifest mit grossem Publikumsaufmarsch.
• Am Einschellen 1947 liess sich der gesamte Zunftrat mit fünfzehn Mitgliedern fotografieren.
• 1949 fand ein Jubiläumsumzug statt, welcher bereits mit auswärtigen Gruppen aus Schwyz, Einsiedeln, Wollerau, Luzern, Zürich und dem Lötschental ergänzt wurde.
• 1952 wurde der Fasnachtsumzug unter dem Motto „wie es dir gefällt“ als Blumenumzug auf schneebedeckter Strasse durchgeführt.
• 1956 war die Wurst- und Brotverteilung an Dreikönigen, abends am Einschellen. Die Strassen wurden mit Scheinwerfern erhellt, um dem Schweizer Fernsehen Filmaufnahmen zu ermöglichen.
• 1956 Besuchte die Röllizunft den Urschwyzertag in Luzern.
• 1958 Feierte die Röllizunft Ihr 25 jähriges Bestehen.
• 1961 wurde zum ersten Mal ein Internationales Maskentreffen durchgeführt.
• Diese Wiederholten sich 1965, 1971, 1977, 1983, 1993, und 2005.

Durch das Entstehen von neuen Fasnachtsgruppen, Hexen, Guggenmusiken und anderen Fasnachtsfiguren, entstand ein vielfältiges Fasnachtstreiben und eine verstärkte Aktivität in der Fasnachtslandschaft von Siebnen.
Die Röllizunft, welche ursprünglich als Organisator der Fasnacht gegründet wurde, wandelte sich 1965 zu einem Verein um. Danach wurde der Wunsch nach eigenen Kostümen wach. Bisher hatte die Röllizunft keine eigenen Kostüme. In den 70er Jahren wurde der Grundstein zum heutigen Siebner Rölli gelegt. Der sogenannte „Litschirölli“ wurde in aufwändiger Handarbeit von den Röllizunftlern selber hergestellt. In jüngerer Zeit, wurden einige Röllis in Fernost hergestellt. Heute sind wir wieder dabei, die Röllis in eigener Regie von Hand, zu fertigen.

Die Fasnachtstage, welche heute mit dem Einschellen am 6. Januar starten, werden von allen Fasnachtsgruppen getragen. Die Röllizunft ist für den „Gudelmändig“ Vormittag mit der Rölli-Chnölli Suppe und am „Chline Zystig“ Nachmittag für die Wurst- und Brotverteilung verantwortlich.
Die übrigen Fasnachts-Veranstaltungen sind auf die anderen Siebner Fasnachtsgruppen verteilt. (siehe Fasnachtsprogramm 2008)
Zusammenschlüsse und Vereinigungen

Die Röllizunft ist Mitglied der 1924 gegründeten Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte,
Vollmitglied seit 1975
Mitglied des Verein Narrenschopf Bad Dürrheim
Mitbegründer des HEFARI, Helvetischer Fasnachtsring 1985
Mitbegründer und Mitglied des Narrensymposiums, der Märchler Fasnachtgruppen
Mitbegründer und Mitglied des Dachvereins Siebner Fasnacht
Mitglied des Marchring

Die Röllizunft ist Besitzer des Sandstein Röllis, welcher vom Künstler und Bildhauer, Ernst Genzi geschaffen wurde und an der Glarnerstrasse 3 aufgestellt ist.

Einführung von Fasnachtsbräuchen
1961 wurden die internationalen Narrentreffen initialisiert.
1968 wurde die Kinderfasnacht ins leben gerufen.
1969 wurde das närrische Wecken am Fasnachtsmontagmorgen zum ersten Mal durchgeführt.
1973 nach dem Bau der Stockberghalle veranstaltete die Röllizunft die legendären Narrenobige, welche einige Zeit von den Siebner Fasnachtsgruppen noch weitergeführt wurden.
1977 wurde der jährlich erscheinende Fasnachtkalender erstmals herausgegeben
1978 bekamen die Röllizunft und die Siebner Fasnachtsgruppen eigene Fahnen, welche damals von Franz Steiner geschaffen wurden.
Der Wanderpreis für das bestdekorierte Restaurant war einige Zeit ebenfalls eine Dorf-Attraktion.

Die bisherigen Zunftmeister der Röllizunft Siebnen

 

2010 -         Walti Häni
2002 - 2010 Thomas Düggelin
1984 - 2002 Dany Kessler
1971 - 1983 Josef Kessler
1961 - 1971 Hermann Murer
1957 - 1961 Alois Kessler
1956 - 1957 Adolf Banert
1953 - 1956 Erwin Deuber
1952 - 1953 Alois Schmid
1950 - 1952 Gottlieb Laupper
1949 - 1950 Walter Kürzi
1933 - 1949 Otto Hahn

Quellen: Zunftarchiv, Dany Kessler Chronist

Siebnen im Kanton SZ gehört zum
Bezirk March.

Anässlich der Ausstellung Schwyz-Schweiz 1978 in Schwyz wurde die 3.5 Meter hohe, 0.8 Meter breite und 0.5 Meter tiefe Röllifigur aus Uznaberger Sandstein von Bildhauer Enst Ghenzi aus Uznach hergestellt. Nach der Ausstellung hatte Oskar Kessler sen. die Idee, diese nach Siebnen zu transportieren und in seinen Garten, der direkt an der Glarnerstrasse liegt, zu stellen. An der kommenden Fasnacht wurde die Figur anlässlich eines Narrentreffens eingeweiht.

 

Die Röllifigur steht seit dem 5.Januar 2016 an einem neuen Standort, beim Stockbergschulhaus.